Umwelt

Experten beantworten aktuelle Fragen zur Umwelt:

Folgen von Pandemien

Werden Pandemien häufiger?

Wir müssen mit steigenden Wahrscheinlichkeiten für zukünftige Pandemien umgehen. Ausschlaggebend sind die steigende globale und lokale Mobilität, die Massentierhaltung, die Ausbeutung und Zerstöhrung von Regenwald, sowie die Antiotikaresistenzen und wie so häufig auch hier der Klimawandel.

Ist Bio teurer

Sind Lebensmittel ohne Pestizideinsatz teurer?

Wer in den Supermarkt einkauft, hat den Eindruck, dass Bio teurer ist. Dabei ist aber zwischen dem zu unterscheiden, was der Kunde an der Kasse zahlt und dem was die gesellschaftlichen Kosten für die Produkte sind.
Die konventionelle Landwirtschaft ist für eine Vielzahl von Umweltbelastungen verantwortlich, die unsere Wirtschaft, unsere Gesellschaft und unsere Umwelt nachhaltig belasten.
Für die Gesellschaft ist die biologische Landwirtschaft günstiger als konventionell hergestellte Lebensmittel.

Rathaus Ingolstadt

Wie viele Pestizide sind in Ingolstadt zu finden?

Es wurde südwestlich von Ingolstadt eine Probe in Schrobenhausen genommen. Die Distanz zu Ingolstadt beträgt dabei ca. 30 Kilometer. Aus anderen Ergebnissen weiß man, dass Pestizide über viele, viele Kilometer weit getragen wurden.

Augsburger Luft

Wie viele Pestizide muss man in Augsburg einatmen?

Im Augsburger Umland wurden sechs verschiedene Proben genommen. Der nächste Standort für Probenentnahmen ist direkt außerhalb von Augsburg im Südosten. Hier wurden 14 Pestizide gefunden. In jeder weiteren Probe an den anderen Standorten wurden zwischen 10 und 21 verschiedene Pestizide gefunden.

Nürnberger Luft

Wie viele Pestizide gibt es in Nürnberg in der Luft?

In Nürnberg wurden über zwei Methoden ingesamt 13 verschiedene Pestizide nachgewiesen, die sich über die Luft in Nürnberg verbreitet haben. Wenn man Fürth miteinberechnet wurden 30 verschiedene Pestizide gefunden.

Wie viele Pestizide in der Luft gibt es in Berlin?

U. a. wurden in Berlin verschiedenste Pestizide in der Luft festgestellt: Es wurden 18 unterschiedliche Pestizidwirkstoffe gefunden und das unabhängig vom Sammelmedium. Ein kleiner Teil der in der Luft gemessenen Pestizide wurde vielleicht in Berliner Gärten eingesetzt, aber viele der anderen Ackergifte wurden wahrscheinlich über die Luft und über Staubpartikel aus Brandenburg und dem Berliner Umland in die Stadt geweht. Deshalb muss jetzt ein Umdenken in der Politik stattfinden und aktiv gegen die Pestizide in der Luft vorgegangen werden.