Gibt es verbotene Pestizide in der Luft?

Wie viel Prozent der Pestizide in der Luft sind verboten?

30% der in der TIEM-Pestizid-Studie von 2020 gefundenen Pestizide sind nicht mehr erlaubt oder waren es noch nie. Es sind also 30% der in der Luft gefundenen Pestizide verboten. Woher diese kommen kann die Studie zur Belastung der Luft mit Pestiziden nicht belegen. Es zeigt, aber, dass verboten nicht bedeutet, dass die Wirkstoffe sofort aus unserer Umwelt und auch nicht aus unserer Atemluft verschwinden.

CampaignThumbnailIdAlt
Niels Kohlschütter
Torsten Gauger
empfohlen von Experte für Online Marketing

Wie viele der in der Luft gefundenen Pestizide sind verboten?

In Summe wurden 41 Pestizid-Wirkstoffe gefunden, die nicht mehr zugelassen sind. Es sind also 41 Pestizid-Wirkstoffe verboten und wurden dennoch in der Luft gefunden.

Welche Pestizide wurden in der Luft gefunden, die vollkommen verboten sind oder nie zugelassen waren?

Hier sind die verbotenen Pestizid-Wirkstoffe, die in der Luft gefunden wurden. Es ist damit der Nachweis erbracht, dass Pestizide über die Luft verteilt werden. Diese verbotenen Pestizide wurden in der TIEM-Pestizid-Studie in der Luft nachgewiesen:

  1. Biphenyl
  2. Bitertanol
  3. Bromoxynil-octanoat
  4. Carbendazim
  5. Chlorthalonile
  6. Desmedipham
  7. Dichlofluanid
  8. Dicloran
  9. Dinoseb
  10. Diphenamid
  11. Diuron
  12. HCB
  13. Iprodion
  14. Isoproturon
  15. Linuron
  16. Methabenzthiazuron
  17. Nitralin
  18. 2-Phenylphenol
  19. Picoxystrobin
  20. Propiconazol
  21. Terbutryn
  22. Terbacil
  23. THPI
  24. Triadimefon

Entdecke verbundene Kategorien

Inhalt

Entdecke verbundene Kategorien

  • Das Wirkstoffe wie DDT und dessen Abbauprodukt sich über Jahrzehnte in der Umwelt halten wissen wir. Überraschend ist jedoch, das 30% der Pestizide, die in der Atemluft nachgewiesen wurden nicht (mehr) zugelassen sind. Und das aus gutem Grund, da diese für Mensch und Umwelt giftig sind.

Choose target group(s) for your campaing:

Berufsbezeichnung

Die Berufsbezeichnung hilft Menschen zu verstehen, welchen beruflichen Kontext Du hast. Bitte halte die gesetzlichen Voraussetzungen für Berufsbezeichnungen ein.

Rankometer®

Diese Informationen sind wichtig für Dein Ranking auf Google.

Optimizer

Der Optimizer hilft dir, die richtige Zielgruppe und Ansprache mit dem Wissens-Claims zu finden.

Rankometer®

Diese Informationen sind essentiell für Dein Ranking auf Google.

Für wen schreibst du diesen Wissens-Claim? Vielleicht kannst du dich an einen typischen Kunden erinnern.
Was für einen Vorteil kannst du deinem Kunden bieten? Oft spricht man auch von dem Alleinstellungsmerkmal von deiner Leistung. Was ist der besondere Vorteil, den du deinem Kunden bieten kannst? Tipp: Versuche herauszufinden, ob es tatsächlich ein relevanter Vorteil ist.

Nun versuche dich in diese Person hineinzuversetzen.

Was für ein Problem hat dein Kunde, für das du die Lösung bietest?
Tipp: Versuche das Problem aus seiner Perspektive zu betrachten. Er hat eventuell noch keine Ahnung von Fachbegriffen. Vielleicht weiß er noch nicht mal, dass es die Lösung von dir überhaupt gibt.
Löschen
Schlagwort {{ID}}
Tipp: Oft gehen wir von unserem Wissen und uns geläufigen Fachbegriffen aus. Aber der Kunde kennt und nutzt diese Begriffe vielleicht in der Suche nicht. Überprüfe deshalb ob Dein Kunde diese Begriffe wirklich kennt.

Localizer

Der Localizer erlaubt es einen regionalen oder örtlichen Bezug zu Dir herzustellen. Google priorisiert oft regional relevante Ergebnisse. Das heißt, mit dem Localizer steigt Deine Chance in Deiner Region höher zu ranken.

Rankometer®

Diese Informationen sind wichtig für Dein Ranking auf Google.

Dies hilft Google zu verstehen, dass es tatsächlich eine regionale Relevanz gibt. Versuche das Besondere von Deiner Tätigkeit und Deiner Stadt oder Region zu beschreiben.