Dr. Niels Kohlschütter

promovierter Agrarwissenschaftler

Experte für nachhaltige Landwirtschaft

Sind am Starnberger See Pestizide in der Luft nachweisbar?

Experte für nachhaltige Landwirtschaft Dr. Niels Kohlschütter aus München verrät: Sind in der Nähe von Starnberg am Starnberger See Pestizide in der Luft? Welche Pestizide wurden in Bernried am Starnberger See in der Luft gefunden?

Inhaltsangabe
    Add a header to begin generating the table of contents
    Share on twitter
    Twitter
    Share on linkedin
    LinkedIn

    Kurzantwort

    Sind am Starnberger See Pestizide zu finden?

    Pestizide am Starnberger See

    Im Zuge der TIEM-Pestizid-Studie wurde in der Nähe von Bernried am Starnberger See eine Rindenprobe genommen, um die Pestizidbelastung zu untersuchen. In der Rinde wurden im Vergleich zu anderen Orten lediglich zwei verschiedene Pestizide gefunden. Dies war Prothioconazol-desthio und Metolachlor.

    Langantwort

    Wie sind die Messergebnisse für den Starnberger See einzuschätzen?

    Es ist zu bedenken, dass in Holzkirchen, das ebenfalls an einem Oberbayerischen Standort liegt, ebenfalls eine Rindenprobe genommen wurde und dort in der Rinde nur ein Pestizidwirkstoff nachweisbar war. Bemerkenswert war allerdings, dass dort im Passivsammler 13 verschiedene Pestizide über die Luft und über Filtermatten sogar 31 verschiedene Pestizide nachweisbar waren.

    Die geringe Anzahl von Pestiziden ist für Bernried erstmal ein gutes Zeichen. Wie das Beispiel von Holzkirchen zeigt, kann dies aber auch an der gewählten Messmethode liegen. Näheres lässt sich nur über weitere wissenschaftliche Untersuchungen klären.

    Nicht vergessen

    DAS FAZIT

    Meinung vom Experten

    Dr. Niels Kohlschütter

    Userwertung:
    5/5

    Das Bayerische Oberland ist auch an wunderschönen touristischen Orten nicht sicher vor Pestiziden in der Luft. Es wäre zu wünschen, dass weitere Untersuchungen den kompletten Umfang der Pestizidbelastung am Starnberger See klären.