beantwortet von
Torsten Gauger

Experte für Online Marketing

Wie funktioniert Marketing für Autoren?

Was bedeutet Marketing für Autoren?

Vielleicht wurde Dir erzählt, dass Du als Autor die Geschichten entlang aktueller Trends entwickeln sollst, um erfolgreich zu werden. Ansonsten sei Marketing die Aufgabe des Verlages und Du als Schriftsteller hast damit nichts zu tun. Beides ist falsch. Erstens hast Du als Autor eine Verantwortung Deiner Geschichte gegenüber, die oft schwerer wiegt als die Marketinganalysen. Zweitens hast Du die Möglichkeit Geschichten auch für die Vermarktung Deines Romans zu nutzen. Marketing bedeutet für Autoren oft eine Emanzipation gegenüber Leuten, die einem sagen wollen, wie es eigentlich geht. Und Marketing bedeutet für Autoren eine Spielwiese, die unbedingt genutzt werden sollte, um die eigene Geschichte interessanter zu machen und damit das “word of mouth” anzufeuern.

CampaignThumbnailIdAlt
Torsten Gauger

Torsten Gauger

Experte für Online Marketing

Ist Marketing für Schriftsteller wichtig?

Was viele nicht wissen ist, dass ich viele, viele Jahre im Radio gearbeitet habe. Dort war ich unter anderem dafür zuständig, mich um Marketing zu kümmern und die Inhalte entlang der Kundeninteressen zu entwickeln. Denn wenn man die Bedürfnisse der Kunden trifft, ist die Wahrscheinlichkeit für einen wirtschaftlichen Erfolg besonders hoch. Daher wurden Marketinganalysen in Auftrag gegeben und wir wussten über jeden Titel Bescheid. Welches Geschlecht mag den Titel? Ist er schon zu oft gespielt worden? Welche Altersgruppe ist noch interessiert?

Als Schriftsteller bekommt man ähnliche Analysen von Personen, die für die Vermarktung von Büchern zuständig sind. Denn für Verlage und Agenturen ist das sinnvoll. Sie suchen Stoffe von Autoren oft nach aktuellen Trends aus. Insbesondere im Bereich von Sachbüchern, aber auch in der Belletristik. Diese Analysen sind für die Vermarktung des Buchs notwendig. Für das Schreiben des Buchs sollten sie keine Rolle spielen. Wir sind als Schriftsteller daher auch auf Marketing angewiesen. Wir müssen verstehen, wie Marketing funktioniert, um im entscheidenden Moment mitreden zu können und vielleicht sogar einen Beitrag leisten zu können. Aber zugleich müssen wir uns, der Geschichte zuliebe, gegen Übergriffe auf die Geschichte selber wehren. Der Umgang mit Marketing ist daher einerseits eine handwerkliche Sache, wenn es um Marketingideen für die Vermarktung geht und eine Haltungsfrage, wenn es um die Frage geht, ob Marketing die Geschichte beeinflussen darf. Denn die Beeinflussung sollte vor allem in einer Richtung fließen. Die Geschichte beeinflusst das Marketing und nicht umgekehrt.

Ist Marketing für Autoren notwendig?

Der ganz persönliche Antrieb für meinen ersten Roman entsprang dem Wunsch etwas Eigenes zu entwickeln und mich dabei nicht mehr an die Vorgaben des Marketings zu halten, wie ich es aus dem Radiogeschäft kannte. Marketing und die damit einhergehenden Zahlen haben mir nicht den Freiraum gegeben, den ich für Geschichten brauche. Und so war mein erster Schritt in Richtung Roman, das Gegenteil von Marketing. Wer zu meiner eigenen Haltung in Bezug zum Beruf des Schriftstellers wissen will, dem sei ein Kurs für Schriftsteller ans Herz gelegt, in dem ich die Autoren in Videos auf ihrem Weg zum Roman begleite.

Wer sich dran setzt, einen Roman zu schreiben, der ist damit oft zwei Jahre beschäftigt. Oft vielleicht sogar noch länger, bis der Roman herauskommt. In dieser Zeit kann sich ein Trend schon gedreht haben. Wir leben in einer so kurzatmigen Zeit, dass man als Autor aufpassen sollte, ob man eine Geschichte für einen Trend schreibt.

Daher habe ich es bei meinem ersten Roman ganz anders gemacht. Ich habe geschrieben, ohne zu recherchieren, was der Markt gerade braucht. Ich habe “Die Therapie” geschrieben und dabei noch gedacht, dass es ein Spannungsroman ist. Dabei ist es ein Psychothriller. Hätte ich Marktforschung betrieben, wäre ein ganz anderes Buch entstanden. Denn man hätte mir niemals zu einem Psychothriller geraten. Die Zahlen haben dagegen gesprochen.

Zusammenarbeit zwischen Schriftsteller und Marketing

Meine Aufgabe als Autor ist es ein gutes Buch zu schreiben. Die Aufgabe der Agentur ist es, den richtigen Verlag zu finden. Und die Aufgabe des Verlages ist es, den Roman erfolgreich zu vermarkten. Dieses Verlagsmarketing soll Dein Buch ins rechte Licht rücken. Dein Buch soll herausstechen aus den tausenden von Romanen, die jedes Jahr erscheinen.

Was allerdings nicht geht ist, wenn das Marketing in Deine Geschichte eingreifen will. Das geht schon rein rechtlich nicht, aber auch als Hüter der Geschichte und Beschützer der Figuren wirst Du da sicherlich ein Veto einlegen.

Das Marketing kann für einen Schriftsteller daher erst dann einsetzen, wenn das Werk, Dein Roman, geschaffen wurde. Ab dem Zeitpunkt kannst Du Deine Kompetenzen als Geschichtenerzähler einbringen. Denn

modernes Marketing ist ja gerade Storytelling.

Natürlich ist man als Autor kein professioneller Coverentwickler oder Profi für die Buchplatzierungen. Aber ein gutes Cover und ein guter Titel erzählt auch eine Geschichte. Und dafür bist Du der Profi. Bei meinem Roman “Das Paket” habe ich den Verlag damit überrascht, dass ich meine eigene Vision des Covers als DHL-Bote vorbeigebracht habe. Mehr dazu gerne in meinem Kurs auf www.meetyourmaster.com, in dem ich Autoren in Videos und einem ausführlichen Skript helfe ihre Schritte zum Schriftsteller zu gehen.

Entdecke verbundene Kategorien

Inhalt

Entdecke verbundene Kategorien

  • Ich denke die Geschichten nur über den Roman hinaus, was zu lebendigen Geschichten außerhalb meiner Romane führt. Dass andere das dann Marketing nennen, erstaunt mich immer wieder. Denn ich bin nur eins: Geschichtenerzähler.
    Oft bekomme ich zu hören, dass ich mit meiner Erfahrung im Radio gelernt habe, Marketing für meine Romane zu entwickeln. Das verkennt aber, dass ich gar kein Marketing für meine Bücher entwickle. Ich denke die Geschichten nur über den Roman hinaus, was zu lebendigen Geschichten außerhalb meiner Romane führt. Dass andere das dann Marketing nennen, erstaunt mich immer wieder. Denn ich bin nur eins: Geschichtenerzähler.

Choose target group(s) for your campaing:

Berufsbezeichnung

Die Berufsbezeichnung hilft Menschen zu verstehen, welchen beruflichen Kontext Du hast. Bitte halte die gesetzlichen Voraussetzungen für Berufsbezeichnungen ein.

Rankometer®

Diese Informationen sind wichtig für Dein Ranking auf Google.

Optimizer

Der Optimizer hilft dir, die richtige Zielgruppe und Ansprache mit dem Wissens-Claims zu finden.

Rankometer®

Diese Informationen sind essentiell für Dein Ranking auf Google.

Für wen schreibst du diesen Wissens-Claim? Vielleicht kannst du dich an einen typischen Kunden erinnern.
Was für einen Vorteil kannst du deinem Kunden bieten? Oft spricht man auch von dem Alleinstellungsmerkmal von deiner Leistung. Was ist der besondere Vorteil, den du deinem Kunden bieten kannst? Tipp: Versuche herauszufinden, ob es tatsächlich ein relevanter Vorteil ist.

Nun versuche dich in diese Person hineinzuversetzen.

Was für ein Problem hat dein Kunde, für das du die Lösung bietest?
Tipp: Versuche das Problem aus seiner Perspektive zu betrachten. Er hat eventuell noch keine Ahnung von Fachbegriffen. Vielleicht weiß er noch nicht mal, dass es die Lösung von dir überhaupt gibt.
Löschen
Schlagwort {{ID}}
Tipp: Oft gehen wir von unserem Wissen und uns geläufigen Fachbegriffen aus. Aber der Kunde kennt und nutzt diese Begriffe vielleicht in der Suche nicht. Überprüfe deshalb ob Dein Kunde diese Begriffe wirklich kennt.

Localizer

Der Localizer erlaubt es einen regionalen oder örtlichen Bezug zu Dir herzustellen. Google priorisiert oft regional relevante Ergebnisse. Das heißt, mit dem Localizer steigt Deine Chance in Deiner Region höher zu ranken.

Rankometer®

Diese Informationen sind wichtig für Dein Ranking auf Google.

Dies hilft Google zu verstehen, dass es tatsächlich eine regionale Relevanz gibt. Versuche das Besondere von Deiner Tätigkeit und Deiner Stadt oder Region zu beschreiben.